Bauen / Wohnen
Leserfrage vom 21. November 2014
Schimmelpilztests
Was ist von Tests aus der Apotheke zu halten, mit denen sich die Schimmelpilzbelastung messen lässt?

Dazu Klaus-Peter Böge, Gutachter für Schimmel und Wohngifte, Lübeck:

"Diese Tests taugen nichts. Sie sollen die Sporen in der Luft messen. Wenn aber der Schimmelpilz nicht gerade sporuliert, also überhaupt Sporen freisetzt, und sich zudem die Luft nicht bewegt, dann liegt die Erfolgsrate der Messung unter zehn Prozent. Hinzu kommt: Luftsporenmessungen erfassen lediglich die wenigen Sporen, die zufällig in der Luft schweben und dann auch im Labor anzüchtbar sind. Gar nicht erfasst werden abgestorbene Mikroorganismen. Dabei wirken auch diese allergen oder toxisch, und ihre Anzahl ist um ein Vielfaches höher als die der kultivierbaren Schimmelpilze. Somit lassen sich mit diesen Tests weder eine gesundheitliche Belastung noch vorhandene Quellen klar nachweisen."

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen