Bauen / Wohnen
Leserfrage vom 21. November 2014
Mikrofaser fürs Parkett?
Darf ich Parkett mit Mikrofasertüchern reinigen?

Viele Parketthersteller warnen davor, Mikrofaser zu verwenden. Stattdessen sollten Putztücher oder Wischmobs aus Baumwolle gewählt werden, die meist nur noch im Fachhandel zu bekommen sind. Die Spitzen der geschnittenen Mikrofaser wirken wie feines Schmirgelpapier, deshalb können sie nach und nach die Ölschicht des Parketts abreiben, sodass diese schneller erneuert werden muss. Manche Fachleute befürchten auch, dass sich in älteren Mikrofasertüchern Schmutzpartikel festsetzen, die dann feine Kratzer ins Parkett machen können. Diese Vorbehalte gegenüber Mikrofaser gelten auch für versiegeltes Parkett und andere hochwertige Oberflächen, die man langfristig erhalten möchte. Allerdings gibt es auch Mikrofasern mit gerundeten Fasern, die diese Nachteile nicht haben. Leider ist das mit bloßem Auge nicht zu erkennen, sodass man sich auf die Produktbeschreibung verlassen muss. Es ist jedoch empfehlenswert, sich aus Gründen der Gewährleistung an die Vorgaben der Parketthersteller zu halten.

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen