Freizeit / Technik
Leserfrage vom 28. April 2016
Whatsapp-Verschlüsselung ist ein wichtiger Schritt
Whatsapp hat die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung seiner Chats eingeführt. Was bedeutet das und kann ich mich als Nutzer darauf verlassen, dass meine Daten jetzt sicher sind?

Dazu Florian Altherr, Softwareberater und Datenschutzexperte, Mainz

"Es ist ein sehr gutes Zeichen, dass Whatsapp eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einführt. Whatsapp sensibilisiert seine Kunden damit für den Schutz der persönlichen Daten und sichere Kommunikation im Internet. ,Ende zu Ende' bedeutet, dass niemand die versendeten Daten mitlesen kann. Private Nachrichten oder Fotos können nur noch von demjenigen geöffnet werden, für den sie bestimmt sind. Kriminelle oder Geheimdienste, die Daten unterwegs abfangen wollen, sind außen vor. Selbst die Firma, die den Dienst anbietet, kann nicht mitlesen. Aber nicht jede Kommunikation mit Whatsapp ist jetzt automatisch verschlüsselt. Nutzer müssen erst ein Update der App durchführen. Gruppenchats können nur verschlüsselt werden, wenn alle Teilnehmer die neueste Version haben. Ob ein Chat verschlüsselt ist, sieht man unter ,Kontakt' oder ,Gruppeninfo'. Ob am anderen Ende der richtige Empfänger sitzt, überprüft man bei einem Treffen: In den Kontakt-Details auf ,Verschlüsselung' tippen - dann wird ein QR-Code angezeigt, den man gegenseitig einscannt. Ein grüner Haken zeigt, dass man mit dem richtigen Gegenüber kommuniziert. Man kann sich auch benachrichtigen lassen, falls sich die Sicherheitsnummer des anderen ändert, um zu merken, wenn jemand sich heimlich einzuklinken versucht. Sind all diese Schritte erfolgt, ist man laut Whatsapp sehr gut geschützt. Aber: Whatsapp ist keine quelloffene Software (Open Source). Daher kann niemand unabhängig prüfen, wie sicher die Verschlüsselung tatsächlich ist. Und auch die Metadaten der Kommunikation sagen viel aus: Wer schreibt oder telefoniert mit wem? Wann? Wie oft? Wo? Das kann weiterhin gespeichert werden und lässt nach wie vor viele Rückschlüsse über unser Leben zu. Eine Alternative zu Whatsapp kann die App ,Signal' sein: Sie bietet die gleichen Möglichkeiten wie Whatsapp, ist aber Open-Source-Software und kann unabhängig überprüft werden."

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen