Geld / Recht
Leserfrage vom 25. August 2016
Balkon: Markisen und hoher Sichtschutz müssen genehmigt werden
Meine Mietwohnung hat einen Balkon zur Straße. Gerne würde ich einen Sichtschutz aufstellen und weitere Dekorierungen vornehmen. Wie darf ich meinen Balkon gestalten und wofür brauche ich die Erlaubnis meines Vermieters?

Dazu Claus O. Deese, 1. Vorsitzender, Geschäftsführer und Rechtsberater des Mieterschutzbundes:

"Sofern ein Balkon vorhanden ist, gehört dieser zur Wohnung, so wie alle anderen innen liegenden Räume auch. Insoweit sind Mieter selbstverständlich berechtigt, den Balkon im Rahmen des Mietverhältnisses nach ihren Vorstellungen zu nutzen. Dazu gehört beispielsweise, dass der Balkon selbstverständlich auch möbliert werden darf. Anders verhält es sich, wenn bauliche Veränderungen vorgenommen werden sollen, wie beispielsweise die feste Anbringung einer Markise. Hier ist die Genehmigung des Vermieters erforderlich. Bei der Anbringung von Sichtschutzelementen kommt es im Wesentlichen darauf an, inwieweit Mitmieter oder Außenstehende in irgendeiner Form beeinträchtigt werden. Ein Sichtschutz in Höhe der vorhandenen Balkonbrüstung stellt grundsätzlich kein Problem dar. Werden Sichtschutzelemente verwendet, die das äußere Erscheinungsbild des Hauses nachhaltig beeinflussen, ist eine Genehmigung des Vermieters notwendig."

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen