Gesundheit / Medikamente
Leserfrage vom 24. November 2016
Beweglichkeit und Maximalkraft steigern
Wann ist das Dehnen beim Sport am effektivsten und worauf sollte man als Ausdauer- bzw. Kraftsportler achten?

Dazu Dr. phil. Jan Wilke, Sportwissenschaftler (M.A.) und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main:

"Während beim statischen Dehnen eine Übungsposition für 30 bis 60 Sekunden gehalten wird, basiert dynamisches Dehnen auf rhythmischen, federnden Bewegungen. Gesichert ist beim Dehnen hinsichtlich der Wirkungen vor allem die Steigerung der Beweglichkeit. Kraft- oder Sprintsportler und alle, die explosive Bewegungen ausführen wollen, sollten unmittelbar vor der Belastung eher auf dynamisches Dehnen setzen, da durch statisches Stretching die Explosiv- und Maximalkraft kurzzeitig abnimmt. Zum Beseitigen muskulärer Dysbalancen ist Dehnen entgegen häufiger Annahmen nur mäßig gut geeignet. Hier empfiehlt sich eher die zielgerichtete Kräftigung abgeschwächter Muskeln - etwa der Bauch- und Gesäßmuskulatur beim Hohlkreuz. Es ist unwahrscheinlich, dass Dehnen Muskelkater verhindern kann. Es empfiehlt sich eher, Trainingsintensität und -volumen insgesamt nicht zu schnell zu steigern und vor und nach dem Training ein ausreichend langes Warm-up und Cool-down durchzuführen. Nach dem Training können hier etwa Wärmeanwendungen hilfreich sein."

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen