Geld / Recht
TEST vom 26. Januar 2017
Hausratversicherungen mit Höchstleistungsgarantie
Megaschutz für zu Hause
Hausratversicherungen mit Höchstleistungsgarantie
Hausratversicherungen mit Höchstleistungsgarantie sind die neuste Erfindung der Versicherer im hart umkämpften Markt. Doch nicht alle halten, was sie versprechen.

Die Idee ist gut - und so neu, dass wir erklären müssen, was mit "erweiterter Leistungsgarantie" (Ammerländer), "Max-Leistungsschutz" (Maxpool) oder "Best-Leistungs-Garantie" (VHV) gemeint ist.

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen teuren, frostbedingten Leitungswasserschaden, weil Sie vor einem Urlaub die Heizung versehentlich ganz ausgeschaltet haben. Dann müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Hausratversicherung hohe Abzüge bei der Entschädigung macht. Denn das Nichtheizen ist eine grob fahrlässige Pflichtverletzung (Verstoß gegen Sicherheits- und Obliegenheitsvorschriften). Dann finden Sie eine Versicherung, die ihren Kunden trotzdem den vollen Schaden ersetzt. Daraufhin erklärt sich ihre Versicherung bereit, ebenfalls für den gesamten Schaden aufzukommen. Denn Sie haben eine dieser neuartigen Policen mit Höchstleistungsgarantie. Das bedeutet, Sie bekommen immer das Beste, was der Markt zu bieten hat. Zumindest theoretisch. Denn es gibt, wie bei allen Versicherungen, Haken und das Kleingedruckte.

Der Haken: Sie müssen selbst auf die Suche nach einem Versicherer gehen, der mehr zahlen würde als ihrer. Sie müssen also Versicherungsbedingungen durchforsten, was oft nicht einmal Fachleuten gelingt. Und das Kleingedruckte sorgt mit Ausschlüssen und Einschränkungen dafür, dass die Theorie die eine Seite der Medaille ist, die Praxis die andere.

Wir haben jetzt über 100 Unternehmen angeschrieben und gefragt, ob sie Policen mit Höchstleistungsgarantie anbieten? Übrig geblieben ist eine noch recht überschaubare Zahl von 13 Versicherern und Konzeptanbietern mit insgesamt 15 Tarifen.

Das Testergebnis

Hohe Leistungen. Alle 15 Tarife landen nach den Kriterien unseres letzten Tests Hausratversicherungen (April 2014) mit Gesamtnoten zwischen 1,01 und 1,94 auf dem 1. oder dem 2. Rang. Doch mit ihrem Versprechen, durch die Höchstleistungsgarantie noch besser, nämlich spitze, zu sein, haben sich etliche Versicherer zu weit aus dem Fenster gelegt.

Die Garantie ist teilweise bloße Theorie: Um die Wirkung der Höchstleistungsgarantie zu testen, haben wir für jeden Leistungsbereich bis zu zwei Punkte vergeben, beispielsweise für die oben erwähnte volle Leistung trotz eines grob fahrlässigen Verstoßes gegen Sicherheits- und Obliegenheitsvorschriften. So konnten die Tarife im besten Fall 40 Punkte einheimsen. Das schaffen allerdings nur die Angebote von Concept IF (CIF-PRO complete best advice QM und CIF-PRO complete best advice VS). Das zeigt auch: Die Höchstleistungsgarantie macht starke Tarife noch stärker. Denn gut die Hälfte (20,4) der zu vergebenden Punkte hätten die beiden Tarife auch ohne Höchstleistungsgarantie erhalten. Hier waren sie also ohnehin spitze. Mit ganz leichten Abstrichen gilt das auch für den Tarif Top-Vit der Gegenseitigkeit Oldenburg und den PremiumPlus2016 des Konzeptanbieters Policenwerk, die beide auf 39,8 Punkte kommen und zusammen mit Concept IF mit dem 1. Rang bewertet werden. Am schwächsten steht die Ammerländer da. Sie "holt" nur 3,2 Punkte aus der Höchstleistungsgarantie und erreicht im Gesamtergebnis lediglich 34 Punkte (3. Rang).

Schwächen beim Schutz vor Elementarschäden. Nicht ganz so gut ist das Testergebnis, wenn wir den Schutz vor Schäden durch Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Erdfall, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch bewerten. Schon nach den Kriterien unseres letzten Tests Hausratversicherungen schwächeln fast alle Anbieter: Nur die Domcura erreicht den 1. Rang; acht Tarife liegen auf dem 2. und sechs auf dem 3. Rang. Hier könnte die Höchstleistungsgarantie also besonders große Wirkung zeigen. Doch das tut sie nicht. Denn die Anbieter fordern mit Ausnahme der Domcura eine recht hohe Selbstbeteiligung von bis zu 5.000 Euro pro Schaden. Daher bekommen die Tarife selbst von den 18 möglichen Punkten, die wir für die Elementargefahren zusätzlich vergeben haben, zwar bis zu 16,2 Punkte (denn grundsätzlich sind die Gefahren ja versichert). Aus der Höchstleistungsgarantie kommen aber bestenfalls noch 0,2 Punkte dazu. Das reicht im Gesamturteil für keinen Tarif mehr zum 1. Rang.

Wie ans große Geld kommen? Das große Problem der Höchstleistungsgarantie in der Hausratversicherung beginnt, wenn der Kunde die Leistung einfordern will. Er muss dem Versicherer in der Regel schriftlich nachweisen, dass es zum Schadenzeitpunkt am Markt einen besseren Tarif mit höheren Leistungen gegeben hat. Allein die Haftpflichtkasse Darmstadt verspricht ihren Kunden eine "proaktive Schadenregulierung". Im Schadenfall will das Unternehmen recherchieren, ob es einen besseren Tarif gegeben hätte. Eine Garantie für eine vollkommene Markterfassung gibt der Versicherer aber nicht. Helfen können aber Versicherungsmakler oder Versicherungsberater. Wer seine Police direkt bei einem Versicherungsmakler kauft, hat nach Einschätzung des Bundesverbandes mittelständischer Versicherungs- und Finanzmakler (BMVF) aus Hagen ein Anrecht auf Hilfe im Schadenfall und eine Recherche im Rahmen der Höchstleistungsgarantie. Notfalls muss der Makler für Fehler sogar haften. Im Schadenfall kann zudem ein Versicherungsberater eingeschaltet werden, der gegen ein Honorar nach einem besseren Tarif fandet.

Günstige Prämien: Trotz Höchstleistungsgarantie bleiben die Angebote vielfach günstig. Schon für rund 134 Euro pro Jahr gibt es in Aalen für die Musterwohnung mit 100 Quadratmeter Hausratschutz über den VHV-Tarif Klassik Garant mit Baustein Exklusiv und Baustein Best-Leistungs-Garantie. Insgesamt schwanken die Prämien jedoch deutlich. Das teuerste Angebot mit Superschutz in Aalen, die Hausrat Einfach Komplett der Haftpflichtkasse Darmstadt, liegt mit 249 Euro fast doppelt so hoch. Ähnliches gilt für eine Wohnung in Köln. Hier ist der Tarif CIF-PRO complete best advice QM von Concept IF mit rund 244 Euro jährlich um rund 230 Euro günstiger als der TOP-VIT der Gegenseitigkeit Oldenburg. Unsere aktuelle Auswertung von 124 Hausrattarifen beim Marktbeobachter Innosystems zeigt noch deutlichere Unterschiede. Für den Schutz der Kölner Musterwohnung werden beispielsweise bis zu 648 Euro verlangt.

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen