Freizeit / Technik
News vom 20. März 2017
Gefragt - geantwortet

Gefragt - geantwortet
Hunde in der Mietwohnung

Hunde in der Wohnung sind immer wieder ein Streitthema zwischen Vermieter und Mieter. Foto: Javier Brosch/Shutterstock
Dürfen Vermieter Hunde im Mietvertrag generell verbieten?

Nein, eine solche Klausel ist unwirksam, hat der Bundesgerichtshof (Az. VIII ZR 168/12) vor einigen Jahren entschieden. Sie benachteiligt einen Mieter unangemessen, weil sie ihm eine Hundehaltung ausnahmslos und ohne Rücksicht auf besondere Fälle verbietet. Dem Mieter müsse ein üblicher Gebrauch der Wohnung ermöglicht werden. Deshalb sind die Interessen des Vermieters, des Mieters und der Nachbarn im Einzelfall gegeneinander abzuwägen, es kommt also auf die jeweilige Situation, die Art und Größe des Tiers, die Wohnung und die Umgebung an. Allerdings ist es richtig, dass der Vermieter nicht in jedem Fall verpflichtet ist, eine Hundehaltung zu erlauben, im Gegensatz zu Kleintieren, die immer gehalten werden dürfen. Am besten man fragt den Vermieter vorher um Erlaubnis, bevor man sich einen Hund zulegt.

ÖKO-TEST Mai 2017

ÖKO-TEST Mai 2017
Erschienen am
27. April 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen