Kinder / Baby
News vom 24. April 2017
Nabelschnurblut spenden

Nabelschnurblut spenden
Datenbank der DKMS

Die DKMS stellt gespendetes Nabelschnurblut Leukämiekranken weltweit zur Verfügung.
Nabelschnurblut enthält wertvolle Stammzellen, die für therapeutische Zwecke nützlich sein können. Wer etwas Gutes tun will, kann direkt nach der Geburt das Nabelschnurblut der DKMS, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs widmet, zur Verfügung stellen. Die DKMS stellt die gespendeten Stammzellen Leukämiekranken weltweit zur Verfügung. Das Blut wird erst nach der Entbindung und Abnabelung gewonnen, wenn die Mutter ihr Baby bereits in ihren Armen hält. Allerdings kooperieren noch nicht alle Krankenhäuser mit der DKMS. Eine Liste der Entnahmekliniken sowie weiteres Informationsmaterial gibt es unter www.dkms-nabelschnurblutbank.de/eltern.html.

ÖKO-TEST Juni 2017

ÖKO-TEST Juni 2017
Erschienen am
26. Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen