Startseite

Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben zwölf Arzneien und zwölf Nahrungsergänzungsmittel eingekauft. Die Tabletten und Kapseln richten sich speziell an Frauen in den Wechseljahren oder ihr Produktname legt es nahe. Auch eine ergänzend bilanzierte Diät findet sich im Test. Fündig wurden wir in Drogerien, Reformhäusern und Apotheken.

Die Wirksamkeitsbelege und der Nutzen
In den rezeptfreien Arzneien sollen Traubensilberkerze, Rhapontikrhabarber und Johanniskraut gegen Beschwerden der hormonellen Umstellung wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Schlaflosigkeit helfen. Ob die Heilpflanzen dabei wirklich empfehlenswert sind, hat Professor Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt anhand der Forschungslage begutachtet. Der Arzneimittelexperte beschäftigte sich auch damit, ob die Nahrungsergänzungsmittel Frauen in der Menopause nutzen können. Sie enthalten oft aus Soja oder Rotklee gewonnene Stoffe. Zudem stecken in den Mitteln auch Extrakte aus etwa Salbei, Melisse, Frauenmantel, Yamswurzel, Pflanzenpollen und chinesischen Heilpilzen. Ihre Vitamin- und Mineralstoffzusätze glichen wir zudem mit den Mengenempfehlungen des Bundesinstituts für Risikobewertung ab.

Die weiteren Inhaltsstoffe/Hilfsstoffe
Stecken in den Produkten problematische Stoffe? Wir haben anhand der Deklarationen beispielsweise auf Farb- und Füllstoffe geachtet.

Die Weiteren Mängel
Ein Labor untersuchte die Verpackungen auf umweltschädliche PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen.

Die Bewertung
Die Wirksamkeit der pflanzlichen Arzneien und der bilanzierten Diät ist maßgeblich für unsere Bewertung. Minuspunkte gibt es für problematische Farbstoffe. An den Nahrungsergänzungsmitteln beklagen wir den fehlenden Nutzen für Frauen in der Menopause sowie Deklarationsmängel und Überdosierungen von Vitaminen und Mineralstoffen.

So haben wir getestet

Sauber verpackt? Mittels Röntgenfluoreszenzanalyse scannt ein Labor Blister auf umweltschädliche chlorierte Stoffe.

Johanniskrautpräparate

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben 20 Johanniskrautpräparate in Apotheken und Drogerien eingekauft. Zwölf sind als pflanzliche und acht als traditionelle pflanzliche Arzneien zugelassen. Die Packungspreise reichen von 3,55 bis 36,20 Euro.

Die Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel
Wie empfehlenswert sind die Mittel bei leichten vorübergehenden depressiven Störungen, nervlicher Belastung und geistiger Erschöpfung? Wie steht es um Risiken und Nebenwirkungen? Diese Fragen hat Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt für uns beantwortet.

Die Hilfsstoffe
Stecken in den Präparaten problematische Stoffe? Wir haben die Deklarationen geprüft und unter anderem auf unnötige Farb- und Konservierungsstoffe geachtet.

Die Weiteren Mängel
Ein Labor untersuchte die Verpackungen auf umweltschädliche PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen.

Die Bewertung
Die Wirksamkeit der Johanniskrautzubereitungen in den Tabletten ist maßgeblich für unsere Bewertung. Sie gilt für die pflanzlichen Arzneimittel im Test als wissenschaftlich belegt. An den als traditionelle pflanzliche Arzneien zugelassenen Mitteln beklagen wir eine mangelhafte Studienlage und eine durchgängige Unterdosierung. Weitere Minuspunkte gibt es für problematische Farbstoffe.

So haben wir getestet

Scharfer Blick: Der Pharmazie-Experte Manfred Schubert-Zsilavecz begutachtete Wirksamkeit und Risiken der Antidepressiva im Test.

Schlankheitsmittel

So haben wir getestet

Der Einkauf
Arzneimittel, Medizinprodukte, ergänzend bilanzierte Diäten und Nahrungsergänzungsmittel: Das Feld der Schlankheitsmittel ist weit. Wir haben 21 Produkte in Apotheken, Drogerien, Supermärkten und Discountern eingekauft. Laut Anbieter sollen die Präparate entweder die Sättigung fördern, die Fettverbrennung beschleunigen oder aufgenommene Nahrungsfette binden.

Wirksamkeitsbelege und Nutzen
Der von uns beauftragte Gutachter, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Uni Frankfurt, wertete die aktuelle Studienlage zu den Produkten aus. Außerdem begutachtete er die von den Herstellern zugesandten wissenschaftlichen Arbeiten. Geprüft haben wir auch, ob der wichtige Hinweis, dass eine kalorienarme Ernährung Bestandteil jeder Diät sein muss, auf den Verpackungen vermerkt ist.

Die Inhaltsstoffe
Produkte, deren Inhaltsstoffe mit Schadstoffen wie Pyrrolizidinalkaloiden oder Pestiziden belastet sein können, haben wir im Labor darauf untersuchen lassen. Ein Blick auf die Deklaration zeigte außerdem, ob umstrittene Stoffe wie Phosphate oder unnötige Zusätze wie Vitamine, Aromen oder Süßstoffe in den Schlankheitsmitteln enthalten sind.

Die Weiteren Mängel
Manche Hersteller lassen sich nicht gerne in die Karten schauen. Nicht zu tolerieren ist es aber, wenn aus der Deklaration überhaupt nicht hervorgeht, was genau in dem Produkt enthalten ist oder wie es wirken soll.

Die Bewertung
In der Leitlinie zur Prävention und Therapie der Adipositas ist es klar formuliert: Nur Präparate, deren Nutzen und Risiken klar erkennbar sind und die einen gesundheitlichen Nutzen erzielen, sind empfehlenswert. Dazu gehört laut Schubert-Zsilavecz auch ein langfristiger Abnehmerfolg. Kann dieser den Wirk- und Inhaltsstoffen der Schlankheitsmittel nicht bescheinigt werden, lautet das Urteil im besten Fall "mangelhaft".

So haben wir getestet

Mit B-Vitaminen und Acai-Beeren: Das Nahrungsergänzungsmittel wirkt mit diesen Zusätzen besonders gesund. Wissenschaftlich belegt ist der Nutzen für den Verbraucher aber nicht.

Hustenmittel

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben 24 verbreitete, nicht rezeptpflichtige Hustenmittel - sowohl Hustenreizdämpfer als auch Schleimlöser - mit verschiedenen pflanzlichen oder synthetischen Wirkstoffen zusammengestellt. Die meisten Arzneimittel kauften wir in Apotheken, einige in Drogeriemärkten.

Die Wirkstoffe
Auch für Arzneimittel, die ohne ärztliche Verordnung verwendet werden, sollte die Wirkung in modernen Studien stichhaltig belegt sein. Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt hat für uns die Mittel und ihre Wirkstoffe anhand von veröffentlichten Studienergebnissen beurteilt. Zudem haben wir die Beipackzettel auf wichtige Gebrauchs- und Warnhinweise durchgesehen.

Die Hilfsstoffe
Die Präparate sollten möglichst ohne problematische Hilfsstoffe auskommen. Dazu zählen bedenkliche Konservierungsmittel wie Parabene oder - im Falle von Kleinkindern - Benzoesäure und Natriumbenzoat. Auch Alkohol ist in Produkten, die von Kindern eingenommen werden können, tabu.

Die Bewertung
Wenn die Wirkung der Hustenmittel unzureichend oder gar nicht durch aussagekräftige Studien belegt ist, führt das zu starken Abwertungen. Alkohol in Präparaten, die auch für Kinder ausgelobt sind, sowie weitere bedenkliche Hilfsstoffe verschlechtern das Gesamturteil.

So haben wir getestet

Für die Kombination aus Thymiankraut und Primelwurzeln ist die schleimlösende Wirkung wissenschaftlich belegt.

Rückentrainingsbücher

So haben wir getestet

Der Einkauf
Aus dem Angebot an Büchern zur Rückengesundheit haben wir zehn ausgewählt. Wir konzentrierten uns auf Bücher mit einem großen Anteil an praktischen Übungen. Die Übungen sollten möglichst ohne Hilfsgerät auszuführen sein - abgesehen von einer Matte und einfachen Mitteln wie einem Gymnastikball. Wir beschränkten uns auf Bücher, in deren Zentrum die klassische Rückengymnastik steht. Wir wählten eine Mischung aus Bestsellern und weniger bekannten Büchern. Als Grundlage dienten uns die bei Online-Buchhändlern angegebenen Verkaufsränge. Die Bücher sollten nicht teurer als 20 Euro und möglichst aktuell sein.

Die Prüfung
Wir ließen die Bücher aus sportwissenschaftlicher und orthopädischer Sicht sowie in einem Probandenversuch begutachten. Dr. Gereon Berschin, Dozent am Sportzentrum der Universität Passau, schrieb eine wissenschaftliche Expertise, beratend zur Seite stand ihm dabei Prof. Dr. Hans-Martin Sommer, Facharzt für Orthopädie und ehemaliger Lehrstuhlinhaber für Sportmedizin an der Universität Marburg. Die Experten prüften die Qualität der Aussagen zu Themen wie Anatomie, Rückenschmerz und Training. Sie beurteilten die Trainingseinheiten unter funktionell anatomischen Gesichtspunkten insbesondere in Bezug auf die Kräftigung und Dehnung der relevanten Muskeln. Sie kontrollierten, ob die Übungen nicht Fehl- oder Überbelastungspotenziale bergen und ob sie zu einer Verbesserung der Haltungsqualität führen. In einem Probandentest bewerteten 34 Teilnehmer eines Rückengymnastikkurses und 45 Sportstudierende die Bücher unter anderem hinsichtlich der Gestaltung, der Verständlichkeit des allgemeinen Teils und der Übungen sowie der Nützlichkeit der Abbildungen und der zeitlichen Realisierbarkeit des Programms.

Die Beurteilung
Der erste Eindruck, die Handhabung und Verständlichkeit sind wichtig. Ob das Trainingsprogramm aus sportmedizinischer Sicht jedoch zu empfehlen ist, war uns noch wichtiger. In das Gesamturteil fließt das Urteil der Experten zu 90 Prozent und das der Probanden zu 10 Prozent ein.

So haben wir getestet

Klar und präzise? Unsere Experten prüften die Übungsbeschreibungen sehr genau.