Startseite
112 Hustenmittel für Kinder im Test

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2009
vom 07.01.2009

Hustenmittel, Kinder

Dumme Tussis

Nasskaltes Wetter, Erkältungsepidemie im Kindergarten und Oma schnieft auch schon! Wenn es die Kleinen erwischt hat, gibt es wenigstens viele Säfte, Kapseln oder Pillen, die erfolgreich die Beschwerden lindern.

211 | 7
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

Diesen Artikel aus unserem Archiv erhalten Sie kostenlos im Abruf!

07.01.2009 | ÖKO-TEST hat 112 Hustenmittel für Kinder begutachten lassen und auch die Hilfsstoffe unter die Lupe genommen.

Das Testergebnis

Schleimlöser sollen nicht nur die Bronchien zur Absonderung von Schleim anregen, sondern das zähe Sekret verflüssigen und so das Abhusten erleichtern. Dazu bedarf es aber vor allem einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr und erst in zweiter Linie eines Arzneimittels. Daher wirken die getesteten Präparate - unabhängig vom Wirkstoff - bestenfalls unterstützend und können höchstens "gut" sein.

Das Präparat Angocin Bronchialtropfen enthält als Wirkstoff Andornkraut, für dessen Wirksamkeit es keine Belege gibt.

Der Salus Alpenkraft Hustensirup enthält mehr als drei Wirkstoffe. Nach den Transparenzkriterien für pflanzliche, homöopathische und anthroposophische Arzneimittel sollten "zur Gewährleistung einer konstanten Qualität nicht mehr als drei bis fünf Kombinationspartner", also Wirkstoffe in einem Produkt enthalten sein.

Umckaloabo enthält einen Wurzelauszug einer südafrikanischen Pelargonie. Ein klinischer Nutzen bei akuter Bronchitis erscheint jedoch nur bei Erwachsenen als wahrscheinlich, bei Kindern ist er nicht belegt. ÖKO-TEST-Berater Professor Manfred Schubert-Zsilavecz warnt daher vor "einer unkritischen Anwendung bei Kindern und Jugendlichen".